Schulmedizinisches Praxisangebot

Als Ihr Hausarzt bin ich in den meisten Fällen Ihr erster Ansprechspartner bei akuten und chronischen Erkrankungen, stelle Krankmeldungen aus, betreue Sie vorsorgemedizinisch (incl. Impfungen), verordne zunächst meist schulmedizinische Medikamente und Heilmittel.

Schmerztherapie (oft auch komplementärmedizinische), Beratung und Behandlung funktioneller und psychosomatischer Beschwerden, interdisziplinäres Management, Zuweisungen zu Fachärzten, physikalischer Therapie, schulmedizinische Befunderhebung (Röntgen, Labor), Befundinterpretationen, individuelle Betreuung chronisch Kranker (z.B. Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörungen), Management multimorbider Kranker, Arzneimittelmanagement, Hausbesuche von immobilen Patienten in Praxisnähe, Rücksprachen mit mobilen Betreuungsdiensten oder auch Behilflichkeit bei der Formulierung von Patientenverfügungen gehören zum Praxisalltag.

 

In Fällen von Therapieresistenz, unangenehmen Medikamentennebenwirkungen, Chronifizierung oder Abneigung gegen schulmedizinische Mittel berate und behandle  ich Sie gerne komplementärmedizinisch.

Komplementärmedizinisches Praxisangebot

Akupunktur

Vorgangsweise:

Behandlungen sind möglich mit Nadeln, Laser (völlig schmerzlos), lediglich Punkterwärmung bzw. Moxibustion (schmerzlos), Xyloneural –Einspritzungen in Akupunkturpunkte, fallweise auch elektrische Stimulation von Akupunkturpunkten;

meist sind 3-10 Sitzungen erforderlich - alle 3-14 Tage;

Anwendungsmöglichkeiten:

vor allem gegen Kopfschmerzen, Schmerzen im Bewegungsapparat, chronische Entzündungen, psychosomatische Spannungszustände, Schlafstörungen, nach Unfällen, Schlaganfall, Lähmungen,

zur Einsparung von Medikamenten bei diversen Symptomkombinationen, zur Geburtsvorbereitung,

bei schlechter Medikamentenverträglichkeit - mehr zu Akupunktur

Homöopathie

Vorgangsweise:

Ausführliche Erstanamnese, klassische Ausarbeitung der theoretisch in die engere Wahl kommenden Mittel, anschließend kann biophysikalisch über BFD überprüft werden, welche(s) Arzneimittel davon praktisch zur Zeit auf physikalischer Ebene beim Patienten am besten wirksam sind (ist). Folgeordinationen je nach Erfordernis (alle 2 Wochen bis alle 6 Monate). Bei akuten Beschwerden erfolgt meist nur eine gekürzte Anamnese und die Mittelverordnung nach "bewährter Indikation".

Anwendungsmöglichkeiten:

Homöopathie wirkt gegen akute und chronische Erkrankung, vor allem bei diversen Beschwerdekombinationen, schlechter Medikamentenverträglichkeit, psychosomatischen Beschwerden, als Schmerztherapie, bei erhöhter Entzündungsbereitschaft, zur Erleichterung bei Infekt-Symptomen

Homöopathie kann als Zusatztherapie gegen Nebenwirkungen von Chemotherapie bzw. zur Steigerung der körpereigenen Abwehrkräfte – auch von Krebspatienten eingesetzt werden.

Homöopathie ergänzt Psychotherapie und Psychopharmakatherapie auf körperlicher, physikalischer Ebene. Psychotherapie geht dann rascher voran bzw. sonst erforderliche hohe Dosierungen von Psychopharmaka können unter homöopathischer Begleitung vielfach reduziert -und somit verträglicher - werden, oder lassen sich in Einzelfällen sogar ganz abgesetzen. - mehr zu Homöopathie

Bioelektrische Funktionsdiagnostik (BFD)

BFD – bioelektrische Funktionsdiagnostik dient zur Abklärung und Risikoeinstufung von Befindensstörungen bei wiederkehrenden leichten oder schweren Erkrankungen, bei psychosomatischen Beschwerden und als Grundlage zur Wirksamkeitskontrolle diverser therapeutischer Methoden auf das Gesamtbefinden, insbesondere zur Wirksamkeitsüberprüfung homöopathischer Mittel (vgl. Medikamententest, kontrollierte Homöopathie).

- mehr zu BFD

Mora-Therapie (die ursprüngliche Form der Bioresonanztherapie)

Anwendungsmöglichkeiten: Mora – Therapie, die ursprüngliche Form der Bioresonanztherapie, bewährt sich sehr gut gegen allergische Beschwerden und Unverträglichkeiten.

Durchführung: Schwingungstherapie je nach Erfordernis und Allergiesituation 1- 3x jährlich, im Abstand von ca. 4 Wochen - zusätzlich erfolgt die Einnahmen von mit entsprechender Information aufbereiteten Mora Globuli  1-3x5 tgl - je nach Erfordernis. - mehr zu Mora - Therapie

Pulsierende Magnetfeldtherapie

Anwendungsmöglichkeiten:

Schmerzen im Bewegungsapparat, als Zusatztherapie gegen Schmerzen bei chronisch degenerativen Erkrankungen, diversen Neuropathien, zur Nachbehandlung von Sportverletzungen; versuchsweise bei Schwächezuständen

Entspannungtherapie

In meiner Praxis angeboten werden:

Autogenes Training nach I. H. Schultz, Entspannung nach Jacobson, Entspannungshypnose, funktionelle Entspannung und Akupunktur als Entspannungstherapie. - mehr

 

Anwendungsmöglichkeiten:

wichtige und bewährte vorsorgemedizinische und psychosomatische Hilfe zur Selbsthilfe,                          zur Konzentrationsverbesserung und Leistungssteigerung, gegen Müdigkeit, zur Behandlung von Schlafstörungen, bei vorhandenen psychosomatischen Beschwerden, unterstützend gegen Angststörungen, bei Nikotin-, Alkoholkonsum, Übergewicht, labilem Bluthochdruck und häufiger Einnahme von Beruhigungsmitteln

Honorare für komplementärmedizinische Leistungen - siehe Honorare